Kultig: Ob es so einen "Hippie-Truck" früher wohl jemals gegeben hat?
Foto: berlinreporter.Haehnel


Warum bloß ist der VW-Transporter in der Szene wieder so beliebt, so hip? Ganze Heerscharen von Oldtimer-Philiosophen haben sich darüber schon die Köpfe zermartert. Ist er doch ein höchst unkomfortables, lautes und fast immer auch ziemlich langsames Gefährt. Wir wollen uns gar nicht erst an irgendwelchen Deutungen versuchen, sondern heben das Ganze mal auf eine sprachliche Ebene. Der Hippie-Bewegung in den USA hat der Bulli seinen Kultstatus offensichtlich zu verdanken. Das einfache und...

...sparsame Fuhrwerk passte prima in ihre Philosophie, die sich am Hipster-Stil der 50-er Jahre orientierte. Und die „modernen“ Hipster brauchen auch ein angemessenes Auto. Und weil sie etwas liquider sind als anno dunnemals, darf‘s dann gern auch etwas mehr kosten - bis hin zum aktuellen Boom beim eckigen T3. Oldtimerreporter Kai Fröhlich besucht anlässlich 70 Jahren Bulli das Treffen in Jüterbog. Mehr dazu demnächst hier!