Angenehm ruhiges Design: Die "Musibox"-Effekte des Vorgänger-Facelifts gibt es nicht mehr. Bilder(2): Werk


Man merkt schon, dass im Van-Markt ein unerbittlicher Preiskampf unter den Anbietern tobt.
Warum sonst bietet Mercedes-Benz seinen neuen Sprinter schon ab knapp 20.000 Euro an? Seinen Preis dürfte er aber auf jeden Fall wert sein.
Hat doch schon der altgediente Vorgänger den Ruf hoher Zuverlässigkeit und Praxistauglichkeit.

Nun – auch wenn er auf den ersten Blick wie ein reines Facelift wirkt, so hat der Sprinter doch einiges neu aufzuweisen. Vor allem der Frontantrieb und der lieferbare Triebkopf – auf Wunsch auch mit 9-Gang-Automatik (FWD) – machen ihn für Aufbau-Spezialisten interessant. Nicht nur gewerbliche Sonderaufbauten sind hier gemeint. Auch die WoMo-Gemeinde wird sich über die viel größere Flexibilität freuen.
Ob der Neue bei Camper-Vans mehr...

... Stückzahlen machen kann, bleibt abzuwarten. Preislich konkurrenzfähig ist er. Hymer plant jedenfalls auch mit Van-Varianten. Große Ambitionen hat der Hersteller zum Thema „Internet der Dinge“ – PROconnect genannt. Für den Workflow Gewerbetreibender sicher ein interessantes Angebot. Man denke dabei nur an Paketdienste. Letztlich kann das aber auch eine ziemlich lückenlose Überwachung von Fahrpersonal bedeuten.
Und für Camper? Nun, wir denken, dass der große Ansturm auf digitale Integrität erst mal eher ein laues Lüftchen sein wird. Das Misstrauen ist – hört man sich in der Szene um – besonders bei Älteren ziemlich groß; angesichts vieler Geschichten von gehackten Systemen – angefangen bei so „einfachen“ Dingen wie dem Keyless-Betrieb von Fahrzeugen.
2019 folgt der eSprinter. Ein Beispiel für die strategischen Partnerschaften im E-Sektor ist die Zusammenarbeit mit Hermes. Das Pilotprojekt mit dem Logistikunternehmen in Deutschland sieht bis zum Jahr 2020 die Ergänzung des Fuhrparks mit 1.500 Elektrotransportern vor. Der eVito macht in diesem Jahr den Anfang. Auf elektrische Camper-Lösungen darf man gespannt sein.
Und was den (End-) Preis angeht: Gehen Sie zum Händler oder zur Niederlassung ihres Vertrauens und verhandeln Sie. Das lohnt eigentlich immer. Nicht nur für Großabnehmer wie WoMo-Bauer.


Blau lackiert ist er schonmal: Ab 2019 will Hermes mit bis zu 1500 eSprintern unterwegs sein. Der Hersteller gibt sich jedenfalls gerüstet.